Opel Kapitän L 57 des Hl. Vaters Johannes XXIII

Sonntag, 07. November 2021, 11:12:54

  • Gerade wurden mir nachfolgende Bilder vom italienischen Freund Gian
    mir zugesandt.

    Es handelt sich dabei um den "Dienstwagen" des späteren Papstes:

    Johannes XXIII

    Dieser Kapitän L 57 steht in der Province Bergamo, Region Lombardei.
    Der Ort, die Gemeinde ist nach ihrem berühmten Sohn =

    "Angelo Roncalli"

    dem späteren Papst benannt.

    Der Opel Kapitän L 57 weisst ein Nummerschild des Vatikan aus.

    *



    *



    Ich schrieb Gian, der mir die "Erlaubnis" gab, diese veröffentlichen zu dürfen,
    an mit der Frage:

    "Ob ich mir diesen Opel Kapitän mal ansehen kann und darf. Ich würde dafür
    auch nach Italien fahren."

    Seine Antwort lautet wie folgt:

    "Si la prossima volta che vieni in Italia ti porto come ospite speciale."

    Auf Deutsch:

    "Ja, wenn du das nächste Mal nach Italien kommst, nehme ich dich als:
    besonderen Gast mit. :o

    Ist das eine Ehre oder eine Ehre :?:

    (Allen Widersachern zu meiner Person und zum Trotz)


    Inzw. habe ich weitere Info.
    Nach Weihnachten setzt sich Gian mit Anderen zusammen, um es zu organisieren. :D
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 2727
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 16:29:23
    Wohnort: Rosenheim

Sonntag, 07. November 2021, 18:04:36

  • Weitere Info zum Kapitän.

    Johannes lies den Kapitän, der ursprünglich: "Weiss" war, in Schwarz
    umlackieren. In Weiss war ihm das Auto, also der Kapitän nicht "streng" genug.

    Nach dem Johannes am 29. Oktober 1958 zum Papst gewählt wurde,
    blieb der Kapitän in der Region Venezien und sein Nachfolger übernahm
    ihn bis 1960. Danach wurde der Kapitän aus den Dienst genommen.

    Er fand den Weg, die Garage in der Villa aus dem 17. Jahrhundert,
    die der Familiengründer Martino Roncalli erbaute.

    Dort wurde er vergessen und verrottete.

    Diese Villa ist inzw. Pilgerort, Museum mit zahlreichen Erinnerungen und
    privaten Dingen von Johannes XXIII. Wobei die Garage viele Jahre den Pilgern
    nicht zugänglich war.

    Ca. 2015 wurde dann eine akribische Restaurierung des Kapitäns vorgenommen,
    um damit die Erinnerung an Johannes XXIII aufrecht zu erhalten. Der Kapitän ist
    auch danach nicht für die Pilger zugänglich.
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 2727
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 16:29:23
    Wohnort: Rosenheim



Zurück zu Raritäten, Exponate & Veteranen, Erlkönige, Vergessenes




Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste
cron